Datenschutzerklärung

Datenschutzerklärung

Eine Datenschutzerklärung hat nach den Vorgaben der neuen europäischen Datenschutzgrundverordnung den Anspruch, einfach verständlich zu sein. Die folgende Datenschutzerklärung hat daher genau dieses Ziel, die notwendigen Informationen möglichst einfach zu vermitteln. Es wird daher auf die Benennung von Paragraphen und Gesetzen weitestgehend verzichtet.

Um einen übersichtlichen Einstieg zu gewähren, ist unsere Datenschutzerklärung nach den jeweiligen Produkten und Anwendungsbereichen unterteilt. Bei diesen handelt es sich um

  • Website
  • ConnectPortal
  • EinsatzMonitor
  • EinsatzAPP
  • EinsatzTablet
  • EinsatzManager.

Die Feuer Software GmbH verschlüsselt grundsätzlich jeglichen Datenverkehr, der durch das World-Wide-Web (Internet) übertragen wird. Ferner werden alle Datenbanken gegen den unberechtigten Zutritt von Dritten durch Verschlüsselungen geschützt. Es wird sichergestellt, dass regelmäßige Backups (Datensicherungen) der zu sichernden Informationen und Programminhalte durchgeführt werden.
Alle Daten werden in Deutschland bei einem zertifizierten Dienstleister gehostet. Die Feuer Software GmbH stellt sicher, dass in ihrem Verantwortungsbereich technische und organisatorische Maßnahmen ergriffen werden, um die Datensicherheit zu gewährleisten. Darüber hinaus nimmt die Feuer Software GmbH ihre Überwachungsaufgaben wahr, um Auftragsverarbeiter im Rahmen der zulässigen Kontrollmöglichkeiten zu überwachen.

Website

Unsere Website ist frei aus dem Internet abrufbar. Der Zugang zu dieser Seite ist mittels Verschlüsslungstechniken (https) abgesichert. Das bedeutet, dass, sobald eine Verbindung mit unserer Seite aufgebaut ist, ein Dritter Informationen, die mit dieser Seite ausgetauscht werden, nicht mitlesen kann.

Unsere Website gliedert sich in mehrere Bereiche. Den Bereich der Informationsseite, des Forums und eines Web-Shops.

Im Forum und Webshop ist jeweils eine Registrierung zur Teilnahme an den Diskussionen und am Warenverkehr notwendig. Es bedarf jeweils eigenständiger Registrierungen, die Daten werden nicht verknüpft. Es bedarf im Forum der Angabe von Name und E-Mail-Adresse. Im Webshop sind darüber hinaus Angaben zur Rechnungsadresse zu machen. Diese werden benötigt, um einen eventuellen Kaufvertrag abzuwickeln. Im Rahmen des Verkaufsprozesses ist es notwendig zum Lizenzabgleich, die angegebenen Informationen mit dem Connect-Dienst abzugleichen. Diese E-Mail-Adressen werden von uns nicht an Dritte herausgegeben, sofern dazu keine gesetzlichen Verpflichtungen bestehen. Die im Forum angegeben E-Mail-Adressen werden nur im Rahmen einer normalen Forennutzung verwendet, das heißt z.B. zur Benachrichtigung über neue Nachrichten/Einträge oder zu administrativen Zwecken.
Um die Nutzung unserer Website zu optimieren, nutzen wir das Trackingtool von Google-Analytics. Weitere Informationen zu diesem Tool können sie unter http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de abrufen.

ConnectPortal

Unser ConnectPortal wird in Verbindung mit mindestens einem EinsatzMonitor und zumeist mit der Anbindung von mehreren EinsatzAPPs genutzt. Es ist das zentrale Administrations- und Informationsportal für die Verarbeitung von Informationen, die die Einsatzkräfte in ihrem Einsatzablauf unterstützen sollen.
Um dem ConnectPortal beitreten zu können, ist eine Registrierung zwingend notwendig. Es wird dabei zwischen der Registrierung einer Organisation und der eines Nutzers unterschieden. Als personenbezogene Daten werden hier Name, Vorname und E-Mail-Adresse benötigt. Die Nutzer können darüber hinaus Angaben zum Wohnort und zur Erreichbarkeit (Telefonnummern) machen. Diese Angaben werden ausschließlich innerhalb der eigenen Organisation für alle Teilnehmer der Organisation dargestellt. Die Angaben sind jedoch optional.

Das ConnectPortal verarbeitet außerdem einsatzbezogene Daten. Bei diesen Daten handelt es sich um die von der Leitstelle im Einsatzfall übermittelten Daten. Diese können je nach Art der Aufbereitung durch die jeweiligen Leitstellen auch personenbezogene Daten enthalten. Die Organisationsadministratoren haben die Möglichkeit, die Sichtbarkeit dieser Daten gegenüber den Nutzern der Organisation einzuschränken. Vereinfacht bedeutet dieses, dass Führungskräfte alle Einsatzinformationen sehen könnten, normale Einsatzkräfte hingegen nur eine Mitteilung über einen Alarmfall erhalten. Diese Einstellungen obliegen dem verantwortlichen Administrator. Einsatzinformationsdaten werden verarbeitet, um Personen, die sich in akuter Lebensgefahr befinden, schnellstmöglich Hilfe zukommen zu lassen, sowie um erhebliche Sachwerte zu schützen.

Das ConnectPortal sammelt die Informationen aus der EinsatzAPP und bereitet diese optisch auf. Dabei werden auch Namen mit den jeweiligen Verfügbarkeits-Stati dargestellt. Die Verfügbarkeitsinformationen werden von den Nutzern selbst gesetzt. (siehe EinsatzAPP)

Das ConnectPortal verarbeitet bei Nutzung der Funktion auch die Besatzung von Fahrzeugen aus der EinsatzTablet APP. Der Vorgang muss durch den jeweiligen Fahrzeugführer angestoßen werden. Die Funktion muss einzeln aktiviert werden. Es müssen personenbezogene Bluetooth-Beacons persönlich an Einsatzkräfte ausgeteilt worden sein und im Connect Portal zugeordnet werden.

Im ConnectPortal werden außerdem weitere Daten wie z.B. Nachrichten, Unwetterwarnung, Kalendereinträge und Fahrzeuginformationen dargestellt. Diese haben jedoch grundsätzlich keine personenbezogenen Inhalte.

EinsatzMonitor

Der EinsatzMonitor stellt das zentrale Element der Feuer Software GmbH Produkte dar. Der EinsatzMonitor ist das Herzstück aller Datenverarbeitung. Der EinsatzMonitor liest die Einsatzdaten auf dem definierten Alarmweg aus. Dabei können Informationen auf unterschiedlichsten Wegen eingeleitet werden. Bestandteile von Einsatzdaten können personenbezogene Daten wie Adressen, Zeiten, Daten, Namen, Meldebilder und Einsatznummern sein. Diese Daten können im Zusammenhang einen Personenbezug herstellen und werden von uns somit als personenbezogene Daten angesehen. Da diese Daten zur Menschenrettung genutzt werden, ist es nicht möglich, diese Daten zu anonymisieren. Die Daten werden im Regelfall von einer staatlichen Stelle übertragen.
Der EinsatzMonitor empfängt außerdem die Nutzerdaten der alarmierten Nutzer im Einsatzfall sowie der verfügbaren Nutzer im Stand-By-Betrieb.
Weiter kann der EinsatzMonitor an das Tetra-Funknetz angebunden werden.

EinsatzAPP

Die EinsatzAPP ist eine Applikation die auf mobilen Endgeräten (Handys) installiert werden kann. Die EinsatzAPP soll es den Nutzern ermöglichen, Informationen über aktuelle Einsätze und allgemeine Vorgänge in der Organisation zu erhalten. Der Login erfolgt mit dem oben genannten Account aus dem ConnectPortal. Auch hier sind die anzugebenden Daten Name, Vorname und E-Mail-Adresse. Optional sind die Angaben von Wohnadresse und Telefonnummern möglich. Die angegeben Daten werden auch dazu genutzt, um im Rahmen der vertraglichen Verpflichtungen Angebote und Informationen an die Nutzer von Connect-Diensten herauszugeben, dabei handelt es sich insbesondere um Informationen zur Systemstabilität oder andere zur Administration relevante Information. Darüber hinaus gibt es in Form eines Beta-Testes die Möglichkeit, seinen Verfügbarkeitsstatus aufgrund von Standard-Informationen darstellen zu lassen. Diese Funktion errechnet die Position in Abhängigkeit zum jeweiligen Wach-Standort lokal auf den mobilen Endgeräten selbst. Es werden keine Standortinformationen an die Feuer Software GmbH übertragen. Lediglich die Information, ob eine Person am Einsatz teilnimmt, verlässt die Applikation. Verfügbarkeitsinformationen werden zusammen mit dem Namen an das ConnectPortal übertragen, wenn der Nutzer diesen Vorgang manuell ausgelöst hat.
Es besteht die Möglichkeit, seinen Account mit einer Identifikations-Nr. aus dem Tetra-Funknetz zu verbinden. Diese kann dann mit den vorgenannten Informationen verknüpft werden. Dadurch ist es möglich, auf Funkmeldeempfänger die Rückmeldefunktion zu nutzen, und diese ersetzen die jeweilige Funktion in der EinsatzAPP. Insofern Kartendienste innerhalb der EinsatzApp genutzt werden, werden durch die EinsatzAPP selbst keine Standortinformationen übertragen. Es können jedoch Applikationen von Drittanbietern aus der EinsatzAPP gestartet werden (über Link). – sodann gelten die Regelungen der Drittanbieter. Zur Verbesserung der Nutzererfahrung werden bei Fehlverhalten der EinsatzAPP die Fehlerdaten an das AppCenter.ms (gehört zu Microsoft Corporation) gesendet. Diese Daten sind vollständig anonymisiert und lassen keinen Rückschluss auf einzelne Personen zu. Diese Daten sind für uns sehr wichtig, um Fehler in der APP frühzeitig zu erkennen und zu beheben.

EinsatzTablet

Die EinsatzTablet APP ist für den Einsatz auf Einsatzfahrzeugen gedacht. Es werden die übergebenen Einsatzinformationen des Connect-Portals verarbeitet. Dabei werden auch personenbezogene Informationen in Form des Vor- und Nachnamens der am Einsatz teilnehmenden Feuerwehrleute angezeigt. Dabei handelt es sich um die Informationen aus dem Connect-Portal.
Die EinsatzTablet APP kann in Verbindung mit sogenannten Bluetooth-Beacons verwendet werden. In diesem Fall verfügen die Einsatzkräfte über personenbezogene Bluetooth-Beacons. Diese werden bei Betreten des Empfangsbereich im Fahrzeug angezeigt. Dadurch wird es dem Fahrzeugführer ermöglicht, möglichst schnell seine Fahrzeugbesatzung zu erfassen. Die Daten können durch den Fahrzeugführer an Connect und den angeschlossenen EinsatzManager, EinsatzMonitor, EinsatzApp und an die externen Schnittstellen übertragen werden. Die EinsatzTablet APP übermittelt bei Positionsänderung den aktuellen Standort des Tablets / Fahrzeuges an das Connect Portal. Dieser Status wird an die angeschlossenen EinsatzManager, EinsatzMonitor, EinsatzApp , EinsatzTablet und an die externen Schnittstellen bei Bedarf weitergeleitet. Die Weitergabe an externe Schnittstellen wie z.B. an Fireboard muss explizit im Connect Portal aktiviert werden. Zum Verbessern der Nutzererfahrung werden bei Fehlverhalten der EinsatzTablets die Fehlerdaten an das AppCenter.ms (gehört zu Microsoft Corporation) gesendet. Diese Daten sind vollständig anonymisiert und lassen keinen Rückschluss auf einzelne Personen zu. Diese Daten sind für uns sehr wichtig, um Fehler in der APP frühzeitig zu erkennen und zu beheben.

EinsatzManager

Der EinsatzManager ist eine Anwendung für Windows Computer. Mit dem Monitor ist eine Einsatzdokumentation als Einsatztagebuch möglich. Daten können eingegeben werden und werden sodann historisch dargestellt. Der EinsatzManager kann mit dem ConnectPortal verbunden werden. Dann ist der EinsatzManager in der Lage. die vom ConnectPortal verfügbaren Einsatzinformationen zu übernehmen und darzustellen. Weiter können über das ConnectPortal Daten aus der Funk-Schnittstelle übertragen werden. Sofern es sich um Einsatzdaten handelt, können diese Daten auch personenbezogene Daten enthalten. (Name, Adresse, Meldebild)
Alle entstandenen Einsatzprotokolle werden lokal nach Ende des jeweiligen Einsatzes bei Bedarf verschlüsselt archiviert. Ein unverschlüsseltes Ablegen ist nicht möglich.

Weitere Schnittstellen

Das ConnectPortal verfügt über weitere Schnittstellen. Diese ermöglichen es Drittanbietern Impulse oder sogar Datensätze aus dem ConnectPortal zu erhalten.

Alle Schnittstellen, welche Daten herausgeben, benötigen im ConnectPortal einer expliziten Freigabe durch den Organisationsadministrator. Alle Schnittstellen kommunizieren ausschließlich über verschlüsselte Übergabepunkte. Die Schnittstellen übergeben ausschließlich Einsatzdaten. Personenbezogene Daten zu Nutzern werden nur in anonymisierter Form an Dritte übertragen. Auch dieses unterliegt der jeweiligen aktiven Einrichtung des Administrators einer Organisation.

Öffentliche Schnittstelle (API)

Über die Öffentliche Schnittstelle, weiter API genannt, können eine Vielzahl von Datensätzen abgerufen oder verändert werden. Eine genaue Auflistung der Funktionen der API findet sich unter folgendem Link: https://connectapi.feuersoftware.com/swagger/ui/index#/Public

Die API muss durch einen Administrator explizit aktiviert werden. Durch die Aktivierung wird ein Token generiert der als Authentifizierung benötigt wird. Jedem, der diesen Token von dem Administrator bekommt, ist es möglich, die API Schnittstelle zu nutzen. Deshalb ist darauf zu achten, dass der Token sicher verwahrt wird und durch die Nutzer bei Bedarf Auftragsverarbeitungsverträge zu schließen sind. Die Funktion muss außerdem im zuständigen Verfahrensverzeichnis dokumentiert werden.Sollte ein verdacht bestehen, dass der Token in fremde Hände geraten ist, kann durch Deaktivieren und erneutes Aktivieren der Schnittstelle ein neuer Token erzeugt werden, dadurch ist der alte Token ungültig und kann nicht mehr verwendet werden. Die Kommunikation mit der API erfolgt nur über verschlüsselte Verbindungen mittels HTTPS.

Rechte der Nutzer

Die europäische Datenschutzgrundverordnung sieht gewisse Rechte für Nutzer unserer Dienste und Homepages vor,

Gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO können Sie Ihre einmal erteilte Einwilligung jederzeit gegenüber uns zu widerrufen. Dies hat zur Folge, dass wir die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen;
gemäß Art. 15 DSGVO können Sie Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten verlangen. Insbesondere können Sie Auskunft über die Verarbeitungszwecke, die Kategorie der personenbezogenen Daten, die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch, das Bestehen eines Beschwerderechts, die Herkunft ihrer Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wurden, sowie über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftigen Informationen zu deren Einzelheiten verlangen.
Gemäß Art. 16 DSGVO können Sie unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten verlangen;
Gemäß Art. 17 DSGVO sind Sie berechtigt, die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist.
Gemäß Art. 18 DSGVO sind Sie berechtigt, die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen und wir die Daten nicht mehr benötigen, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben.
Gemäß Art. 20 DSGVO sind Sie berechtigt, Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesebaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen und
gemäß Art. 77 DSGVO sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren. In der Regel können Sie sich hierfür an die Aufsichtsbehörde Ihres üblichen Aufenthaltsortes oder Arbeitsplatzes oder unseres Kanzleisitzes wenden.

Widerspruchsrecht

Sofern Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage von berechtigten Interessen gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO verarbeitet werden, haben Sie das Recht, gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben.

Möchten Sie von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch machen, genügt eine E-Mail an info@feuersoftware.com

Geschäftsführer der Feuer Software GmbH
Dirk Koch
Karlsbader Str. 16
65760 Eschborn
info@feuersoftware.com
Tel: + 49 6196 5255 697
Fax: + 49 6196 5255 696